An die Stricknadeln, fertig, los!!!

Stricken scheint wieder ganz groß im Kommen zu sein. Egal ob U-Bahn, Parkbank oder Café: Die "Stricker" sind überall zu finden. Gerade in der Herbst-und Winterzeit bietet sich der Fingersport perfekt an. Doch wieso sind alle scheinbar im "Strickfieber"? SUCH DICH GRÜN hat mal genauer recherchiert.
Bild von Artikel: An die Stricknadeln, fertig, los!!!
Copyright:

 

Stricken als „Lifestyle-Beschäftigung“

 

 

Bereits seit geraumer Zeit erfährt das Stricken eine Art Revival, wobei Revival wahrscheinlich noch etwas milde ausgedrückt ist. Ja, als neuer Trendsport für das junge Bildungsbürgertum kann das Stricken gar angesehen werden. Doch wieso ausgerechnet Stricken? Hatten doch Handarbeiten bis vor gar nicht allzu langer Zeit noch eher den Ruf des „Oma-Sports“ weg.  Professor Peter Wippmann, Trendforscher aus Hamburg hat eine einfache Erklärung dafür: „Stricken sei eine "Lifestyle-Beschäftigung". Es ist etwas Handgemachtes in der globalen Welt.“ Ob im Park, in der S-Bahn oder im Café: Die Stricknadel scheint allgegenwärtig. Doch wer denkt, es geht dabei nur ums Geldsparen, der irrt gewaltig. Im Gegensatz zu früher, wo man strickte, weil Geld eher Mangelware war und man so preisgünstig selbst Kleidung herstellen konnte, geht es heute beim Stricken eher darum, kleine Kunstwerke zu erschaffen.Ein weiterer Trend des Strickens heißt "Guerilla-Knitting". Dabei werden öffentliche Plätze oder Gegenstände, wie etwa Laternenmaste mit bunt gestrickten Sachen verziert.

 

Kein Ort ist mehr sicher vor der Stricknadel

 

 

 

Trendige Designs, in sämtlichen Formen und Farben und aus allen Materialien, die man sich nur vorstellen kann, werden „verstrickt“ zu Pullovern, Taschen, Handschuhen, Schals und Mützen. Das Angebot reicht von schlichter Eleganz bis hin zum klassischen „Öko-Style.“ Generell gilt für sämtliche Strickteile jedoch das Motto: Schick statt altbacken. Dabei darf es auch gerne mal die Öko-Wolle sein, erhältlich etwa bei www.fischer-wolle.de. Die vorwiegend jungen , oftmals alternativen Damen treffen sich nun zum gemütlichen „Strickklatsch“ am Sonntagnachmittag in ihrem Lieblingscafé und tauschen sich über die neuesten Strickmuster und Anleitungen aus. Aber auch Männer haben den Trend zum Stricken für sich entdeckt und gesellen sich auch ab und an zu den gemütlichen „Strickklatsch-Runden“ dazu. Bleibt nur noch zu sagen: An die Stricknadeln, fertig, los!!!

 

16.10.2012 · 13:17 · Autor: Nadine Mittag · Quelle: · Kategorie: Mode
1. Bewertungsstern2. Bewertungsstern3. Bewertungsstern4. Bewertungsstern5. Bewertungsstern (0 bei 0 Bewertungen)

(0)

(0)

(0)

(0)

(0)


Bewertungen

Eigene Bewertung abgeben