Heilfasten

Mit Fasten zur Bewusstseinserweiterung und inneren Einkehr

Heute endet für Muslime der Fastenmonat Ramadan. Doch auch abseits des Fastenmonats oder der vierzigtätigen christlichen Fastenzeit wird Heilfasten praktiziert.
Bild von Artikel: Mit Fasten zur Bewusstseinserweiterung und inneren Einkehr
Fotograf: Bettina Schönemann · Copyright: Such Dich ´Grün

Ca. 3 Mio. Deutsche fasten kontinuierlich

„Mit vollem Magen lässt sich leicht vom Fasten reden“, wusste schon der lateinische Kirchenvater, Schriftsteller und Heiliger Hieronimus (um 347-420). Für die Muslime endet am heutigen Tag die Fastenzeit. Seit dem 9.Juli hieß es für sie von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fasten. In nahezu allen Religionen kommt dem Fasten ein besonderer Stellenwert zu. Fasten die Christen von Aschermittwoch 40 Tage bis Ostern, verzichten buddhistische Nonnen und Mönche jeden Tag ab 12 Uhr mittags auf Speis und Trank. Doch auch fernab der religiösen Überzeugungen hat sich das Heilfasten etabliert. Die Ärztegemeinschaft Heilfasten schätzt, dass in Deutschland ca. 3 Mio. Menschen kontinuierlich fasten. Empfehlenswert sei jedoch nicht länger als eine Woche ohne ärztliche Aufsicht der Nahrung zu entsagen. Schwangere, Kinder, chronisch Kranke, stillende Frauen, ebenso wie Menschen mit starkem Unter- oder Übergewicht, Herzerkrankungen oder ausgeprägten Allergien sei grundsätzlich vom Fasten abzuraten. 

Auszeit für Körper und Geist

Wer sich für das Heilfasten entscheidet, ist nicht selten auf der Suche nach innerer Stärke, Ausgeglichenheit und Ruhe. Dauerhaft an Gewicht nehmen Fastende jedoch selten ab, da mit dem Ende der Fastenzeit die verlorenen Kilos schneller wieder auf der Hüfte sind, als Abnehmwilligen lieb sein wird. Als Auszeit für den Körper und Geist ist das Heilfasten jedoch empfehlenswert.  Je nach persönlichem Empfinden kann zwischen diversen Fastenkuren, wie Fasten nach Buchinger, der Schroth-Kur oder der F.-X.-Mayr-Kur, gewählt werden. Begleitend können warme Leibwickel, Einläufe und Darmreinigungen mit Bittersalzen angewandt werden. Besonders wichtig nicht nur beim Fasten im Sommer ist es ausreichend zu trinken. Empfohlen werden zwei bis zweieinhalb Liter täglich.

08.08.2013 · 15:11 · Autor: Annelie Neumann · Quelle: · Kategorie: Essen und Trinken
1. Bewertungsstern2. Bewertungsstern3. Bewertungsstern4. Bewertungsstern5. Bewertungsstern (0 bei 0 Bewertungen)

(0)

(0)

(0)

(0)

(0)


Bewertungen

Eigene Bewertung abgeben