DIY-Herbstdekoration: Tolle Ideen für trübe Tage

Vom Kürbis, der zum Weinflaschenkühler wird

Endlich ist er da: der goldene Herbst. Und für die Tage, an denen Sturm und Regen der Sonne und der bunten Blätterpracht den Auftritt rauben, holen wir uns den Herbst mit toller Deko einfach in die eigenen vier Wände.
Bild von Artikel: Vom Kürbis, der zum Weinflaschenkühler wird
Copyright: Such Dich Grün

So hat der Herbstblues nicht die leiseste Chance. Alles, was wir brauchen: Naturmaterialien und ein paar pfiffige, aber simple Ideen mit Wow-Effekt.

#DIY-Ideen holen mit natürlichen Materialien den #Herbst in unser Zuhause. Aus #Kürbissen entstehen Weinflaschenkühler. Laub, Äpfel, Weingläser und Co. verwandeln sich in stimmungsvolle Lichter.

Herbst-Deko: Natürlichkeit statt Plastikimitationen

Dieser Tage ist sie vielerorts anzutreffen: Herbstdeko im Plastiklook. Doch warum zur Plastikimitatation greifen, wenn die natürlichen Varianten von bunten Blättern, Beerenzweigen und Kürbissen doch direkt vor der Haustür zu finden sind? Wir finden: Diese Deko ist nicht nur umweltverträglicher, sondern auch wesentlich stilvoller und ansprechender. Weiterer Vorteil: Die DIY-Deko ist vergänglich schön. Und das ist gut so. So muss sie auch nicht ein Jahr im Keller auf ihren nächsten Einsatz warten. Gewonnener Stauraum in unserem Zuhause, den wir für bessere Dinge nutzen können oder uns von unnötigem Ballast frei machen können. Und in einigen Wochen wartet ja auch schon wieder die Advents-Dekoration darauf, unser Heim auf die sich nähernde Weihnachtszeit einzustimmen.

Aus dem Wald in unser Zuhause: Material für unsere Herbstdeko

Also raus in die Natur und Augen auf! Die Suche nach schönen Naturmaterialien zum Dekorieren lässt sich ideal mit einem Spaziergang durch den Park oder Wald verknüpfen. Frischluft für den Kopf, die Seele und zugleich lassen sich dabei perfekt Bastelmaterialien für die spätere Dekoration der Wohnung finden. Ob bunt gefärbte Blätter, Eicheln, Kastanien, Gräser, Beerenzweige, Moos oder Hagebutten: Der Fantasie sind wie immer keinerlei Grenzen gesetzt.

Wenn der Herbst anklopft: Türkranz aus Eicheln

Schon an der Haustür kann es herbstlich werden. Mit einem DIY-Türkranz aus Eicheln kann in wenigen Schritten eine der Jahreszeit entsprechende Dekoration gebastelt werden.

Das braucht man: 

- stärkerer aber gut biegsamer Draht

- Juteschleifenband*

- bei Bedarf: Kleber, Streuglitzer

So geht’s:

Je nach gewünschter Größe des späteren Kranzes heißt es erst einmal fleißig Eicheln sammeln. Diese werden anschließend mit einem kleinen Handbohrer einmal komplett mittig unter der Kappe durchbohrt. Nun nacheinander die Eicheln auf den Draht auffädeln. Die Enden zwirbeln und mit einer Schleife aus Juteband die Anschlussnaht verdecken. Wer mag, kann abschließend mit Kleber und Streuglitzer, beispielsweise in Silber, dem Kranz einen edlen Anstrich verpassen. Wer es natürlicher mag, kann darauf natürlich ebenso gut verzichten.

Herbstlichter - Kerzenhalter und Teelichter im Herbstgewand

Die Tage werden kürzer. Ideale Voraussetzungen also die Teelichter und Kerzen wieder hervorzuholen. Und diese können auch mit wenigen Kniffen herbstlich dekoriert werden.

Das braucht man: 

- alte Schraubgläser

– Weingläser

Teelichter*

– Draht

– bunte Laubblätter

– Äpfel

– Kürbisse

So geht’s:

Wer Kerzen und Teelichter stimmungsvoll und herbstlich in Szene setzen möchte, dem stehen diverse Möglichkeiten offen. Möglich wäre es so beispielsweise alte Schraubgläser mit einem Teelicht zu bestücken und von außen mit Herbstlaub zu verzieren. Dazu ausgewählte Blätter überlappend anlegen und mit einem Zierband befestigen.

Ein außergewöhnlicher Hingucker ist auch die Variante Weingläser einmal umzufunktionieren. Dazu buntes Herbstlaub trocknen, zerkleinern und anschließend das Weinglas damit je nach Geschmack füllen. Aus dem Draht kann nun ein Gestell gebastelt werden, das über die Ränder des Glases gehängt werden kann und ein Teelicht in seinem Inneren hält. Hier ist zugegeben etwas Fingerspitzengefühl gefragt, aber wenn man den sprichwörtlich richtigen Dreh heraushat, eignet sich diese Variante auch perfekt zur Dekoration größerer Tafeln.

Etwas einfacher, aber nicht weniger ansprechend ist die Variante Äpfel oder kleine Zierkürbisse an ihrem Stiel auszuhöhlen. Das Loch sollte dabei nur so groß sein, dass ein Teelicht hineingestellt werden kann. Vorher unbedingt die Standfestigkeit prüfen. Besonders schön werden diese Teelichthalter, wenn das Wachs ganz von selbst über die Schale läuft und ein individuelles Wachsmuster zaubert. Wer mag, kann diesen Effekt verstärken und bewusst flüssiges Wachs zum Verzieren einsetzen.

Kürbis einmal anders: Kürbisse als Weinflaschenkühler

Unser Highlight der diesjährigen Herbstdeko ist der Weinflaschenkühler – gefertigt aus einem Kürbis:

Das braucht man:

– Kürbis

– Schnitzwerkzeuge

– Eis

– Weinflasche

So geht’s:

Statt einer üblichen Kürbislaterne schnitzen wir uns einen sehr praktischen Eiseimer. Dazu einen großen geeigneten Kürbis auswählen, auf die Seite legen und aushöhlen. Anschließend wird das Loch mit Eis aufgefüllt. Nun noch die Flasche kaltstellen - Fertig ist unser herbstlicher Weinkühler. Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren!

27.10.2016 · 11:12 · Autor: Annelie Neumann · Kategorie: Haus und Garten
1. Bewertungsstern2. Bewertungsstern3. Bewertungsstern4. Bewertungsstern5. Bewertungsstern (0 bei 0 Bewertungen)

(0)

(0)

(0)

(0)

(0)


Bewertungen

Eigene Bewertung abgeben