Warme und faire Herbstmode: Nachhaltige Kleidung und Stoffe

Kuschelige und wärmende Stoffe für den Herbst

Die Blätter und die Temperaturen fallen um die Wette: Höchste Zeit also, einen Blick auf unsere Herbstgarderobe zu werfen. Wir verraten euch, welche nachhaltigen Stoffe euch warm und modisch durch diesen Herbst bringen.
Bild von Artikel: Kuschelige und wärmende Stoffe für den Herbst
Copyright: Photo by Alex Vans-Colina on Unsplash

Der Herbst ist da und mit ihm die Frage nach der passenden Herbstgarderobe. Wir verraten euch, wo ihr nachhaltige, warme Herbstmode shoppen könnt und wie ihr sie richtig pflegt:

Diese Stoffe bringen uns nachhaltig und warm durch den Herbst

30 % der Befragten hätten in den letzten 12 Monaten mindestens ein nachhaltiges Kleidungsstück gekauft – so das Ergebnis des „Slow Fashion Monitors 2016“ des Hamburger Markforschungsinstituts „SPLENDID RESEARCH GmbH“. Wir finden: Das ist doch sehr leicht ausbaubar angeischts der modischen, wie beeindruckend nachhaltigen Herbst- und Winterkollektionen der Fair Fashion-Labels und Green Fashion-Läden.

Stofflich setzt die Herbstmode dabei besonders auf kuschelige und uns wärmende Stoffe. In der nun beginnenden kühleren Jahreszeit weiß uns dagegen reine Bio-Schurwolle wunderbar warm zu halten. Ebenso ganz vorn auf unserer Liste der ausgesuchten, umweltverträglich und fair produzierten Stoffe stehen Bio-Baumwolle, Bio-Wolle und Lyocell bzw. Tencel. Bio-Siegel und Fair Trade-Zertifizierungen geben Auskunft über ökologische und faire Herstellungsweisen. Wer sich vegan kleiden möchte, kann beispielsweise nach dem „PETA Approved Vegan“-Logo Ausschau halten.

Nachhaltige Herbstmode in Berlin, Hamburg und München shoppen

Wer seinen Kleiderschrank noch um zukünftige Lieblingsstücke bereichern mag, dem seien wärmstens die Green Fashion-Läden Oxfam, DearGoods und Manufactum in München und Berlin empfohlen. „Organic, fair und pretty“ lautet das Herbstmotto des Hamburger Marlowe Nature-Ladens. Hier kann man u. a. zwischen den Marken Armedangels und Lanius stöbern.

Auch Grüne Erde hält in seinem Berliner Laden und im Onlineshop herbstliche Mode-Neuheiten parat. Kräftige, erdige Farbtöne, feminine Silhouetten, florale Motive gepaart mit sauberer Verarbeitung und einer fairen Produktion – so können wir in die ruhigere Zeit des Jahres gehen.

Auch in den Glore-Läden in Hamburg, Berlin und München kann zwischen ca. 25 nachhaltigen Labels nach Herzenslust gestöbert werden. Darunter sind auch Produkte des Biomode-Labels Hess Natur. Das als Versandhaus für Bewusste avancierte Label besticht mit zeitlosem Design und zurückgenommener Farbgebung. Besonders erfreulich: Das Label schlüsselt die für jedes Produkt verwendeten Materialien und Produktionsverfahren transparent auf. Auch Glore weist mit eigenen, comicartigen Icons auf die Fairness ihrer Produkte hin.

Pflegetipps: So bleiben unsere Lieblingsstücke lange nachhaltig schön

Damit unsere Lieblingsstücke im doppelten Sinne möglichst lange nachhaltig schön bleiben, ist die richtige Pflege und Wäsche immens wichtig. Vor allem bei pflanzlich gefärbten Stoffen erspart eine kurze Recherche vor dem Waschen unliebsame Überraschungen. Grundsätzlich empfehlen sich bei pflanzlich gefärbter Kleidung die lauwarme bis kalte Handwäsche, das Wenden der Kleidungsstücke und ein separates Waschen. Ideal sind milde, ökologische Waschmittel ohne Bleichmittel und optische Aufheller. Farbvariationen sind bei der pflanzlichen Färbung übrigens absolut natürlich.

Bio-Baumwolle gilt als sehr pflegeleicht und unkompliziert, ist gut koch- und waschbar. Hier empfiehl sich Bio-Waschmittel für Baumwolle, Leinen und Hanf zu nutzen und die Kleidungsstücke anschließend nass in Form zu ziehen.

Reine Bio-Schurwolle sollte im kalten Waschgang mit Bio-Waschmittel für Wolle und Seide gewaschen und liegend getrocknet werden. Oftmals reicht es auch schon das Kleidungsstück ausreichend zu lüften.

Bei der richtigen, schonenden Pflege dürften unsere nachhaltigen und fairen Mode-Lieblingsstücke so bestimmt viele Herbste vor sich haben. In diesem Sinne: Auf in einen grünen Mode-Herbst, der metaphorisch gesprochen definitiv nachhaltige Blüten tragen wird – selbst bei schmuddelig-nasskaltem Wetter.

Nachhaltige Stoffe in der Übersicht

Bio-Baumwolle:

Wer sich für Kleidung aus Bio-Baumwolle entscheidet, kann sicher sein, dass diese aus biologisch-kontrolliertem Anbau stammt. Bio-zertifiziert ist jedoch zunächst einmal nur der Anbau. Über die weitere Verarbeitung sagt diese Zertifizierung leider nichts aus. Daher empfiehlt es sich, unbedingt auf weitere Bio-Siegel zu achten.

Bio-Wolle:

Ebenso ein Must-have-Stoff in unserem Kleiderschrank: kontrolliert-biologische Wolle. Beim Kauf von Bio-Wollprodukten können wir sicher sein, dass die Wolle von Schafen aus artgerechter Haltung im Einklang mit der Natur stammt. Dank der Luftpolster zwischen den Fasern hält uns Wolle ganz besonders warm. Ideal also für Frostbeulen – und natürlich alle anderen in der nass-kalten Jahreszeit.

Lyocell/Tencel:

In vielen Winterjacken und Mänteln ist der aus Zellulose hergestellte nachhaltige Stoff Lyocell/Tencel verarbeitet. Dieses Viskoseprodukt wird bei seiner Herstellung im Gegensatz zu herkömmlicher Viskose mit ungiftigen, organischen Lösungsmitteln behandelt. Es gilt als besonders umweltfreundlich und nachhaltig, da es nach seiner Verarbeitung abermals verwendet werden kann.

13.10.2017 · 13:24 · Autor: Annelie Neumann · Kategorie: Mode
1. Bewertungsstern2. Bewertungsstern3. Bewertungsstern4. Bewertungsstern5. Bewertungsstern (0 bei 0 Bewertungen)

(0)

(0)

(0)

(0)

(0)


Bewertungen

Eigene Bewertung abgeben