Nützliche Apps im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung

Auf die Reste, fertig, los: Foodsharing und Resteverwertung

Wir Deutschen werfen pro Kopf und Jahr rund 55 Kilogramm Lebensmittel weg. Was wir dagegen tun können? Wir sollten eine App gegen Lebensmittelverschwendung nutzen. Wir stellen euch heute drei von ihnen vor:

Bild von Artikel: Auf die Reste, fertig, los: Foodsharing und Resteverwertung
Copyright: UXA Foodsharing UG (haftungsbeschränkt)

Privates Foodsharing in der Nachbarschaft mit UXA

Beinahe jeder hat schon mal zu viele Lebensmittel gekauft und am Ende weggeschmissen. Doch Rettung naht! Die Foodsharing-App UXA hat sich ganz der Lebensmittelrettung verschrieben – und die soll sich so einfach wie möglich gestalten und Spaß machen. Ihr könnt in der App ganz einfach eure nicht mehr benötigten bzw. übriggebliebenen Lebensmittel einstellen und sie von anderen Foodsharern bequem bei euch zuhause abholen lassen. Natürlich könnt ihr auch selbst in eurer Umgebung nach Lebensmitteln suchen. Die App funktioniert kinderleicht. Macht einfach ein Foto eurer übriggebliebenen Lebensmittel und stellt sie in der UXA-App ein – schon habt ihr euch den Weg zur Mülltonne gespart und die Umwelt geschützt. Mithilfe von Suchagenten könnt ihr euch jederzeit über neu eingestellte Lebensmittel in eurer Umgebung informieren lassen. Die UXA-App gibt es kostenfrei für iOS und Android.

Too Good to go

Essen retten, Geld sparen und die Welt verbessern – lautet das Credo der App „Too Good To Go“. Überproduzierte Lebensmittel könnt ihr mit der App zum reduzierten Preis bei Restaurants und anderen gastronomischen Einrichtungen (Bäckereien, Cafés, Supermärkte) in eurer Umgebung erwerben. Ihr bestellt und bezahlt über die App und holt euer Essen einfach im jeweiligen Restaurant ab. Der Preis beträgt mindestens die Hälfte des Originalpreises aber maximal 3,90€. Ihr helft nicht nur dabei, Lebensmittel zu retten sondern könnt auch ein tolles Essen genießen und neue Restaurants und Geschäfte in eurer Stadt kennenlernen. Die App gibts kostenlos für iOS und Android.

Zu gut für die Tonne

Die App „Zu gut für die Tonne“, ein Projekt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL),  bietet euch hunderte Rezepte prominenter Sterneköche für köstliche Reste-Gerichte. Zusätzlich bekommt ihr hilfreiche Tipps zur korrekten Aufbewahrung sowie Verwertung von Lebensmitteln. Die App beninhaltet überdies ein Lebensmittellexikon, welches euch über die Haltbarkeit und richtige Lagerung der Lebensmittel informiert. Ein praktischer Einkaufsplaner hilft euch dabei, die richtige Menge eurer benötigten Lebensmittel einzuschätzen und Zeit im Supermarkt zu sparen. Die App ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

14.01.2019 · 13:55 · Autor: Nadine Mittag · Quelle: · Kategorie: Essen und Trinken
1. Bewertungsstern2. Bewertungsstern3. Bewertungsstern4. Bewertungsstern5. Bewertungsstern (5 bei 2 Bewertungen)

(1)

(0)

(0)

(0)

(0)


Bewertungen

Eigene Bewertung abgeben