Weihnachtsessen: Schlemmen ohne schlechtes Gewissen

Menüvorschlag für ein gesundes Weihnachtsessen

Bei aller Tradition muss es bei euch in diesem Jahr nicht unbedingt die obligatorische Gans auf der Festtafel sein? Dann kommt hier unser schmackhafter Menüvorschlag zum Weihnachtsfest zum Nachkochen:
Bild von Artikel: Menüvorschlag für ein gesundes Weihnachtsessen
Copyright: Photoy by Kaboompics // Karolina from Pexels

Die alljährlichen Weihnachtsvorbereitungen sind in vollem Gange und es ist höchste Zeit, das Weihnachtsessen zu planen. Zu Feste nur das Beste. Hier kommt unser schmackhafter Menüvorschlag zum  zum Nachkochen:

Vorspeise: Süßkartoffel-Rote Beete-Suppe mit Blutorangen

Nach einem Weihnachtsspaziergang an der frischen Luft wärmt sie uns wunderbar auf und entzückt unsere Geschmacksknospen auf wunderbare und leckere Weise. Die Süßkartoffel-Rote Beete-Suppe mit Blutorangen ist nicht nur schmackhaft und sättigend, sondern auch voll mit gesunden Inhaltsstoffen. Vitamin A, Vitamin B, Vitamin C und E sowie jede Menge Eisen, Folsäure und Calcium stecken in dem roten Süppchen.

Zutaten für 4 Portionen:

– 2 große Süßkartoffeln

– 1 große Rote Beete-Knolle

– 1 Zwiebel

– 1 Knoblauchzehe

– 3 Blutorangen

– 1 EL Olivenöl

– 500 ml Gemüsebrühe

– 200 ml Kokosmilch

– ein Stück Ingwer (Größe nach persönlichem Geschmack)

– Salz und Pfeffer nach Belieben

Copyright: Photo by RitaE from Pixabay

So wird es gesund und lecker:

Knoblauch und Zwiebeln schälen und klein hacken. Die Rote Beete und die Süßkartoffeln ebenfalls schälen und schneiden, jedoch in grobe Stücke. Anschließend den Ingwer waschen und in Scheiben schneiden, während sich das Olivenöl in einem großen Kochtopf erhitzt und Knoblauch und Zwiebeln für circa zwei bis drei Minuten angedünstet werden. Nun den Ingwer, die Rote Beete und die Süßkartoffeln hinzugeben und bei mittlerer Hitze anbraten. Nach circa zehn Minuten das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen und für weitere fünf Minuten bei gleicher Hitze köcheln lassen.

Währenddessen ist Zeit die Blutorangen auszupressen. Anschließend die Suppe pürieren und aufkochen lassen. Nun den Topf vom Herd nehmen und die Kokosmilch und den Blutorangensaft unterrühren und anschließend servieren. Zum besonderen Augenschmaus wird die Suppe mit einem abschließenden Klecks Kokosmilch nach dem Portionieren in Suppenschälchen oder Teller. Wer mag, kann die Suppe zusätzlich mit gerösteten Kernen, zum Beispiel Sonnenblumenkernen, anrichten.

Hauptgericht: Karamellisierte Schwarzwurzeln im Crêpe-Päckchen

Festlich verpackt und vollkommen fleischlos, dafür aber umso leckerer kommt das vegetarische Hauptmenü mit karamellisierten Schwarzwurzeln im Crêpe-Päckchen auf unseren Tellern daher. Schwarzwurzeln sind ideal für die Darmflora und den Fettstoffwechsel.

Zutaten für 4 Portionen:

– 2 EL Butter

– 2 EL Buchweizen

– 2 Eier

– 130 ml Milch

– Salz und Pfeffer

– 1 Knoblauchzehe

– 200 g Kirschtomaten

– je ein Zweig Rosmarin und Thymian

– 2 EL Olivenöl

– ½ TL Kreuzkümmel

– 6 EL trockener Weißwein oder Gemüsebrühe

– 4 Schnittlauchhalme

– 3 EL Essig

– 750 g Schwarzwurzel

– ½ Zitrone

– 1 TL brauner Zucker

So wird es gesund und lecker:

Als Erstes die Butter in der Pfanne zerlassen, leicht bräunen lassen und anschließend zum Abkühlen vom Herd nehmen. Eier, Milch und Mehl derweil zu einem glatten Teig mixen, die zerlassene Butter unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Nun den Teig für 25 bis 30 Minuten quellen lassen.

Inzwischen den Knoblauch schälen, mit einem breiten Messer andrücken, Tomaten, Thymian und Rosmarin waschen und abtrocknen, um diese Zutaten anschließend im erhitzten Öl in der Pfanne für vier bis fünf Minuten anzubraten (mittlere Hitze) und mit Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz würzen. Mit Brühe oder Wein ablöschen und alles in einer kleinen Auflaufform im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Celsius circa 20 Minuten garen.

Derweil in einem kleinen Topf Wasser erhitzen und darin die Schnittlauchhalme für circa 30 Sekunden blanchieren. Anschließend unter kaltem Wasser abspülen und mit Küchenkrepp abtrocknen.

Nun in eine Schlüssel mit zwei Liter Wasser den Essig hinzugeben und die gewaschenen und geschälten Schwarzwurzeln ins Essigwasser legen. Nachdem die Schwarzwurzeln in einem Sieb abgetropft wurden, mit Küchenkrepp abtrocknen und in schräge Scheiben schneiden. Nun Öl (½ EL) in einer Pfanne erhitzen und die Schwarzwurzeln für circa zehn Minuten braten (mittlere Hitze, häufiges Wenden). Zum Karamellisieren die Schwarzwurzeln mit Zucker bestreuen und unter ständigem Wenden karamellisieren lassen. Anschließend mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Als Nächstes können in einer kleinen Pfanne die Crêpes gebacken werden. Dazu je ein Viertel des Teigs in die Pfanne geben. Sobald die vier Crêpes fertig sind, werden diese mit der Hälfte der Schwarzwurzeln gefüllt und mit je einem Schnittlauchhalm zu kleinen Säckchen gebunden. Diese können nun mit den Tomaten und den restlichen Schwarzwurzeln auf den Tellern dekorativ angerichtet werden.

Dessert: Nussiger Obstsalat

Nüsse und Weihnachten – das gehört für uns einfach zusammen. Und da Nüsse viele gesunde ungesättigte Fettsäuren enthalten, sind sie ideal für ein gesundes Weihnachtsdessert – Naschen ganz ohne schlechtes Gewissen.

Zutaten für 4 Personen:

– 2 Orangen

– 1 Banane

– 400 g Trockenfrüchte (Feige, Apfel, Birne etc.)

– 200 g Nusskerne (Walnuss, Mandel, Pistazie etc.)

– 2 cl Orangenlikör

– 2 EL Zitronensaft

– 1 Prise Kardamom

– 1 Prise Zimtpulver

Copyright: Photo by Brenda Godinezon Unsplash

So wird es gesund und lecker:

Trockenfrüchte in Scheiben schneiden und die Nüsse grob hacken. Anschließend die Orangen und die Banane schälen. Die Banane ebenfalls in Scheiben schneiden. Bei den Orangen die Filets heraustrennen. Aus dem übrigen Fruchtfleisch nun etwas Orangensaft herauspressen und mit Orangenlikör und Zitronensaft verrühren. Anschließend alle Zutaten mit dem Saft in einer Schüssel vermengen und mit den Gewürzen verfeinern. Den Salat vor dem Servieren circa 30 Minuten durchziehen lassen.

Und für eure Gläser empfehlen wir euch unsere sechs liebsten Weihnachtsgetränke zum Selbermachen mit und ohne Alkohol abseits des herkömmlichen Glühweins und Punschs.

Wir wünschen euch bei all den verlockenden Aussichten schon jetzt eine gesunde und vor allem festlich-köstliche Weihnachtszeit. Viel Freude beim Nachkochen und beim gesunden Schlemmen!

21.12.2017 · 09:14 · Autor: Annelie Neumann · Kategorie: Essen und Trinken
1. Bewertungsstern2. Bewertungsstern3. Bewertungsstern4. Bewertungsstern5. Bewertungsstern (0 bei 0 Bewertungen)

(0)

(0)

(0)

(0)

(0)


Bewertungen

Eigene Bewertung abgeben