Hochbeete für den Balkon: Gemüse selbst anbauen

Wie man ganz einfach ein Hochbeet selber bauen kann

Was tun, wenn man gern frisches Gemüse selber anbauen will aber keinen Garten sondern „nur“ einen Balkon hat? Wie wäre es mit einem Hochbeet? Das nimmt nicht viel Platz weg und ihr könnt eigenes Gemüse und Kräuter anbauen. Wir zeigen euch, wie ihr ganz leicht selber ein Hochbeet für euren Balkon bauen könnt.
Bild von Artikel: Wie man ganz einfach ein Hochbeet selber bauen kann
Copyright: Photo by congerdesign from Pixabay

Gärtnern und selber Obst und Gemüse anbauen liegt schon seit längerem wieder voll im Trend. Doch was tun, wenn man keinen eigenen Garten besitzt? Nun, dann könnt ihr entweder einen Garten mieten oder ihr baut euch einfach für euren Balkon einen eigenen Mini-Garten in Form von Hochbeeten. Aber worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen Hochbeeten und Flachbeeten? Hochbeete besitzen eine höher aufgebaute Konstruktion und sind im Inneren nach einem Schichtsystem aufgebaut. Aufgrund dieser organischen Schichten entsteht ein Mikrosystem für Bodenlebewesen und die Nährstoffverteilung für die Pflanzung ist optimal. Durch diese feste Rahmenkonstruktion bieten Hochbeete ideale Voraussetzungen für Gemüseanbau mit reicher Ernte.

Tomaten, Gemüseanbau

Copyright: Photo by Jametlene Reskp on Unsplash

 

Vorteile von Hochbeeten:

 kaum Schädlingsbefall 

• Gemüse lässt sich bereits im Winter anbauen

• Erde erwärmt sich schneller als bei einem Flachbeet

• Je höher das Beet umso mehr Licht bekommen die Pflanzen 

• Rückenschmerzen und Bücken adé

• Die ersten Jahre kaum Dünger* notwendig

Tipp: Baut das Hochbeet so hoch, dass ihr im Stehen mit euren Armen gut bis in die Mitte des Beets gelangt.

 

Nachteile von Hochbeeten:

• höheres Budget 

• kostet mehr Platz auf dem Balkon

• erhöhter Wasserbedarf (muss häufiger gegossen werden als ein normales Gemüsebeet)

• abwägen, ob Gemüse auf Grund der erhöhten Schadstoffbealstung in der Innenstadt sinnvoll ist (gerade bei Tomaten)

Bauanleitung für ein Hochbeet aus Europaletten

Ein Hochbeet bauen ist gar nicht so schwer. Am besten ihr schnappt euch eure/n Partner/in oder Freunde und werkelt gemeinsam drauflos. Wir empfehlen euch für euren Balkon (normale Größe) ein Hochbeet aus Europaletten zu bauen. Das ist preisgünstiger als ein fertiges Hochbeet zu kaufen* und es macht mehr Spaß, sein Do it Yourself-Talent unter Beweis stellen zu können. 

Folgende Materialien benötigt ihr für ein Hochbeet aus Europaletten:

• vier neue, kleine Europaletten* (60 x 40 x 8)

• Aufsatzrahmen (dient als Verbindungsstück aller Europaletten)

• Spanplatten

Unkraut-Vlies*

Akkuschrauber*

• Schrauben

• Tacker

• verschiedene Erdsorten

Gemüsesamen*

Und so geht`s:

Step 1: Stellt alle vier Europaletten im 90° Winkel bündig aneinander und befestigt den Aufsatzrahmen sowie die große Spanplatte für den Boden des Aufsatzrahmens mit Schrauben ebenso bündig an den Europaletten. Vergesst nicht, in den Boden kleine Löcher zu bohren, damit das Wasser ablaufen kann.

Step 2: Die Seitenfächer der Europaletten erhalten auch jeweils schmale Bodenplatten, die ihr mit einer Stichsäge zurecht sägt und wieder mit Schrauben befestigt. Bitte achtet darauf, etwas Platz zu lassen, damit das Wasser ablaufen kann.

Step 3: Jetzt könnt ihr das Unkraut-Vlies mithilfe des Tackers in das große Fach und die Seitenfächer anbringen.

Step 4: Jetzt geht es ans Befüllen des Hochbeets. Wir empfehlen euch, vier Schichten für euer Hochbeet anzulegen. Die erste Schicht sollte aus Busch oder Baumschnitt bestehen, damit die zweite Schicht gut belüftet und sich gleichmäßiger zersetzen kann. Für die zweite Schicht verwendet ihr idealerweise ein Gemisch aus gehäckseltem Gartenschnitt, Gras und Laub. Als dritte Schicht verwendet ihr Gartenerde und - last but not least - als vierte Schicht Blumenerde. Nun seid ihr startklar und könnt mit dem Bepflanzen beginnen.

Tipp 2: Euer Hochbeet muss nicht bis zum Rand gefüllt sein. Lasst ruhig die letzten 10-20 Zentimter frei. Damit habt ihr eine perfekte Einpflanzhöhe für eure Gemüsepflanzen. 

Brokkoli, Zucchini, Tomaten, Paprika

Copyright: Photo by JerzyGorecki from Pixabay

Welche Kräuter und Gemüsesorten eignen sich für ein Hochbeet?

Nicht alle Gemüsesorten und Kräuter eignen sich für ein Hochbeet. Verschiedene Kriterien, wie etwa die Wuchshöhe, Nährstoffbedarf und die Verträglichkeit mit anderen Pflanzen spielen eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung, welche Pflanzen ins Hochbeet gepflanzt werden sollen. 

Weitere Kriterien zur Auswahl geeigneter Hochbeet-Pflanzen

• Platzbedarf

• positive Wirkung gegen Schädlinge

• Winterhärte

Geeignete Gemüsesorten und Kräuter

Eine Vielzahl an Gemüse- und Kräutersorten sind sehr gut für ein Hochbeet geeignet. Ob Tomaten, Zwiebeln, Brokkoli, Feldsalat, Auberginen, Spinat, Spitzkohl, Radieschen, Thymian, Basilikum, Spargel, Paprika, Möhren, Fenchel, Petersilie oder gar Erdbeeren – all diese köstlichen Gemüsesorten und Kräuter könnt ihr in eurem Hochbeet anbauen. 

Tipp 3: In diesem Pflanzkalender könnt ihr nachsehen, welche Gemüsesorten wann gepflanzt und geerntet werden.

Wir hoffen, ihr habt jetzt richtig Lust bekommen, euren Balkon dekorativ zu verschönern und zu Hobbygärtnern zu werden. Wenn ihr das erste Mal in euer selbst angebautes und geerntetes Gemüse beißt, wisst ihr, warum sich ein Hochbeet in jedem Fall lohnt. Lass euch euer frisches Gemüse und eure Kräuter aus eurem Hochbeet oder Kräutergarten schmecken!

 

15.02.2018 · 10:40 · Autor: Nadine Mittag · Quelle: · Kategorie: Haus und Garten
1. Bewertungsstern2. Bewertungsstern3. Bewertungsstern4. Bewertungsstern5. Bewertungsstern (5 bei 1 Bewertungen)

(1)

(0)

(0)

(0)

(0)


Bewertungen

Eigene Bewertung abgeben