Dein Garten im September: Erntezeit für Kernobst

Leckere Rezepte mit Äpfeln und Birnen

Der Spätsommer ist in vollem Gange und das bedeutet: Es ist Erntezeit für Kernobst! Jetzt kommen bei uns Äpfel und Birnen auf den Tisch – natürlich aus dem eigenen Garten. Wir geben euch heute fünf wissenswerte Fakten zu Äpfel und Birnen und präsentieren euch drei köstliche Rezepte mit dem herrlichen Kernobst.
Bild von Artikel: Leckere Rezepte mit Äpfeln und Birnen
Copyright: Such Dich Grün

Deutschland ist Apfelland

Schätzungsweise 30 000 Apfelsorten gibt es weltweit, davon rund 2000 allein in Deutschland. Äpfel erfreuen sich in Deutschland großer Beliebtheit. Gerade alte Apfelsorten werden dabei immer mehr angefragt. Die Gründe sind einfach: Äpfel  schmecken gut, haben einen hohen Nährwert und lassen sich bestens lagern und zu vielen Gerichten und Speisen verwenden. 

Folgende Apfelsorten kannst du im September ernten:

Cox Orange:

• süß im Geschmack 

• Ernte ab September 

• genußreife bis in den März 

Elstar:

• säuerlicher Apfel

• Ernte über ganzen September

• Genussreife bis maximal vier Wochen nach Ernte (keine lange Lagerung)

Gloster:

• Ernte ab Ende September 

• säuerlicher Geschmack

• Lagerung bis zu 2 Monate möglich Elster

Jonagold:

• Ernte Ende September/Anfang Oktober

• süß-säuerlicher Geschmack

• Frischluftlagerung bis Dezember möglich

Gala:

• süß im Geschmack

• knackig

• Ernte Anfang September

Äpfel

Copyright: Such Dich Grün

 

5 wissenswerte Fakten zu Äpfeln und Birnen

Fakt 1: Pro Jahr isst jeder Deutsche circa 18 Kilogramm Äpfel. Vor zehn Jahren waren es noch 28 Kilogramm. Dies liegt vor allem daran, dass immer mehr exotische Obstsorten den Weg zu uns in den Supermarkt finden.

Fakt 2: Äpfel reifen auch dann noch, wenn sie längst geerntet worden sind. Werden sie bei Raumtemperatur gelagert, reifen sie fast zehnmal so schnell als im kühlen Keller. 

Fakt 3: Saure Apfelsorten haben mehr Zucker als süße Sorten.

Birnen

Copyright: Such Dich Grün

Fakt 4: Die Birne ist eine sehr alte Obstsorte. Sie wird bereits seit 3000 Jahren von den Menschen verzehrt.

Fakt 5: Birnen helfen bei Blutarmut, da sie viel Eisen enthalten. 

Äpfel und Birnen werden von uns viel zu oft unterschätzt. Wusstest du beispielsweise, dass sowohl Äpfel als auch Birnen als Scheinobst bezeichnet werden? Die eigentliche Frucht bei beiden Obstsorten ist das Kerngehäuse. Äpfel und Birnen zählen dennoch zu den Kernobstfrüchten, da statt das Kerngehäuse (die eigentliche Frucht) das Apfel- bzw. Birnenfruchtfleisch gegessen wird. 

Und weil Äpfel und Birnen tolle Obstsorten sind, kann man mit ihnen auch richtig gute Gerichte zaubern. Wir stellen euch nachfolgend drei unserer liebsten Apfel- und Birnengerichte vor:

Lecker schmecker: Krabbensalat mit Apfel und Gurke

Ob als Vorspeise oder Hauptgericht: Dieser leckere Krabbensalat mit Apfel und Gurke (Rezept von LIVING AT HOME) schmeckt köstlich und ist im Handumdrehen fertig.

Zutaten für 5 Personen:

• 250 g Krabben

• 350 g Salatgurke

• 1 rote Zwiebel

• 1 säuerlich schmeckender Apfel (bspw. Elster)

• 1 Bund Radieschen

• 4 EL kalt gepresstes Rapsöl

• 2 EL Zitronensaft

• 1 TL süßer Senf

• 3 Stiele Dill

So bereitest du den Krabbensalat zu:

Schritt 1: Verrühre das Rapsöl mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und süßem Senf zu einer Vinaigrette.

Schritt 2: Schäle und halbiere die Gurke der Länge nach entferne mit einem Teelöffel die Kerne bevor du das Fruchtfleisch der Gurke grob würfelst. 

Schritt 3: Schäle die Zwiebel und schneide sie in feine Würfel. 

Schritt 4: Viertele den Apfel, entferne das Kerngehäuse und schneide die Apfelstücke in kleine Würfel. 

Schritt 5: Putze die Radieschen und schneide sie in Scheiben. 

Schritt 6: Zupfe den Dill von den Stielen und hacke ihn grob.

Schritt 7: Vermische die Zutaten und Krabben mit der Vinaigrette und lasse sie 30 Minuten im Kühlschrank marinieren. Fertig ist der Krabbensalat!

Tipp: Pumpernickel oder ein herzhaftes Brot passen als Beilage perfekt dazu.

Für Fleischliebhaber: Schweinemedaillons mit Gorgonzola und Birne

Ein intensives aber wohlschmeckendes Gericht: Schweinemedaillons mit Gorgonzola und Birne (Rezept von essen und trinken) Die süssliche Birne passt nämlich äußerst gut zu dem inteniven Gorgonzolakäse. 

Zutatenliste für 4 Portionen: 

• 12 Schweinemedaillons

• 2 mittelreife Birnen

• 120 g cremiger Gorgonzola

• 200 ml Milch

• 200 ml Schlagsahne

• etwas hellen Saucenbinder

• 2 EL neutrales Öl

• 2 El Butter

• 6 TL Zitronensaft

• 1 Tl Zucker

• 12 Salbeiblätter

• Salz

• Pfeffer

So geht’s: 

Schritt 1: Koch die Milch und Sahne in einem Topf auf. 

Schritt 2: Rühre den Gorgonzola in die Milch-Sahne-Mischung bis er geschmolzen ist und lasse alles etwa 5 Minuten bei geringer Hitze aufkochen. Würze die Sauce mit Pfeffer, Salz   und etwas Zitronensaft. Wenn die Sauce zu dünn ist, gib etwas von dem hellen Saucenbinder dazu. 

Schritt 3: Entkerne und viertele die Birnen und schneide sie in Spalten. Mische die Birnen mit 2 TL Zitronensaft.

Schritt 4: Erhitze Öl in einer beschichteten Pfanne*. Salze und Pfeffere die Schweinemedaillons und brate sie bei starker Hitze circa 5 Minuten rundherum an. Lege die Medaillons  nun auf ein Stück Alufolie und gare sie im Backofen auf der mittleren Schiene bei 180 Grad circa 7 Minuten.

Schritt 5: Gib etwas Butter in die Pfanne und lass sie schmelzen. Bestreue die Birnenspalten jetzt mit Zucker und brate sie gemeinsam mit den Salbeiblättern etwa 3 Minuten an.

Schritt 6: Jetzt kannst du die Medaillons mit der Gorgonzolasauce und den Birnenspalten servieren.

Tipp: Herzoginkartoffeln passen toll dazu!

Steakschnitte mit Äpfeln und Zwiebeln

Steak auf Brot – das soll schmecken? Und wie! Die köstliche Steakschnitte mit Äpfeln und Zwiebeln sind ideal wenn es zwar schnell gehen muss aber dennoch lecker sein soll (Rezept von Lecker).

Zutaten für 4 Personen:

• 4 Scheiben  Graubrot 

• 4 Hüft- oder Beefsteaks (ca. 200 g pro Steak)

• 1 Apfel (z.B. Elstar) 

• 2 Zwiebeln

• 4–5 Stiele  Majoran 

• 5 EL  Öl 

• 2 EL  weiche Butter 

• Meersalz und Pfeffer 

• Alufolie

So bereitest du die Steakschnitten zu:

Schritt 1: Brotscheiben im Toaster* goldbraun toasten. Zwischenzeitlich Majoran waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. 

Schritt 2: Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. 

Schritt 3: Apfel waschen, abtrocknen und das Kerngehäuse entfernen.

Schritt 4: Steaks trocken tupfen und einmal quer halbieren. Das Öl portionsweise in einer großen Pfanne erhitzen. Steaks darin von jeder Seite ca. 2 Minuten medium braten, mit     Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.

Schritt 5: Wickle die Steaks in Alufolie und lasse sie ruhen.

Schritt 6: Apfel in 8 Scheiben schneiden und in der Pfanne von jeder Seite ca. 1 Minute braten. Etwas pfeffern und herausnehmen. 

Schritt 7: 1 EL Öl im Bratfett erhitzen, die Zwiebeln darin 2 bis 3 Minuten braun braten.

Schritt 8: Brote mit Butter bestreichen und die Steaks und den Apfel darauf anrichten. Zwiebeln darüber geben und mit Majoran bestreuen. Fertig!

Tipp: Ein kleiner, feiner Salat rundet die Steakschnitte ab!

 

Du bist jetzt richtig fit im Wissen um Äpfel und Birnen und kannst drei super leckere Gerichte ausprobieren. Wir freuen uns über dein Feedback zu den Gerichten und wünschen guten Appetit!

 

07.09.2018 · 09:53 · Autor: Nadine Mittag · Quelle: · Kategorie: Haus und Garten
1. Bewertungsstern2. Bewertungsstern3. Bewertungsstern4. Bewertungsstern5. Bewertungsstern (0 bei 0 Bewertungen)

(0)

(0)

(0)

(0)

(0)


Bewertungen

Eigene Bewertung abgeben