Selbstgemachte Badezusätze für ein Entspannungsbad

Wie du dir natürliche Badezusätze ganz einfach selber machen kannst

In den kalten Herbst-und Wintermonaten möchte man nach einem anstrengenden Arbeitstag einfach nur noch entspannen. Ein herrlich warmes Vollbad kann da Wunder wirken. Wir zeigen dir, welche Zutaten sich für Entspannungsbäder eignen und wie du dir ganz leicht selbst Badezusätze machen kannst.
Bild von Artikel: Wie du dir natürliche Badezusätze ganz einfach selber machen kannst
Copyright: Such Dich Grün

Es gibt viele verschiedene Methoden um sich richtig zu entspannen. Ob Yoga, Meditation, ein gutes Buch oder eine schöne Tasse Tee: Jeder von uns hat seine eigene Methode entwickelt, um vom Alltag abzuschalten und sich zu entspannen.

Eine andere, richtig erholsame Methode, um Körper und Seele eine entspannende Auszeit zu gönnen, ist das Entspannungsbad. Es gibt sie in vielen verschiedenen Duftrichtungen und Konsistenzen. Ob Badekugel, Badesalz oder Badeöl: Jeder muss für sich selbst herausfinden, womit er sich am wohlsten fühlt. Probieren geht über Studieren. Wenn du lieber selbstgemachte Badezusätze für deine Haut verwenden möchtest, weil du so genau weißt, was für Inhaltsstoffe enthalten sind, kommt hier eine Übersicht, die dir zeigt, was in natürlichen Badezusätzen enthalten sein sollte – ohne Chemiekeule.

Diese Zutaten eignen sich für Badezusätze

Heilkräuter

Eine gute Basis für ein Entspannungsbad mit heilender Wirkung sind Heilkräuter, da sie gesunde Pflanzenwirkstoffe und ein hohes Maß an ätherischen Ölen enthalten. Die aufsteigenden Dämpfe bei einem Vollbad haben oftmals eine entzündungshemmende, durchblutungsfördernde und antibakterielle Wirkung.

Proteine

Proteine wie Molke, Milch oder Sahne wirken lindernd bei vielen Hautkrankheiten, machen die Haut geschmeidig und und spenden Feuchtigkeit.

Ätherische Öle

Ätherische Öle verleihen dem Entspannungssbad durch den aufsteigenden Dampf einen intensiven Duft, der entspannend, belebend oder auch schlaffördernd wirken kann. 

Pflanzenöle

Pflanzenöle sorgen für eine intensive, reichhaltige Pflege bei trockener Haut. Zudem sorgen sie für eine bessere Verteilung und Wirkung der ätherischen Öle.

Säurehaltige Zutaten

Säurehaltige Zutaten wie Zitrone oder Orange wirken erfrischend und belebend.

Mineralsalze

Mineralsalze wirken positiv auf die Haut. So können sie zur Verbesserung der Durchblutung beitragen,  die Haut geschmeidiger machen und sie beruhigen. Überdies regulieren Mineralsalze den Feuchtigkeitshaushalt der Haut, steigern die Zellaktivität und wirken vielen Hautkrankheiten entgegen.

3 Rezepte für Badezusätze zum Selbermachen

Ein warmes Bad kann wirklich gut tun, vorausgesetzt, es ist wohltemperiert (38 Grad Celsius). Zu warmes Baden kann sonst zur Überhitzung des Körpers führen und damit zu Kreislaufproblemen. Es ist zudem empfehlenswert, die Wanne nicht komplett mit Wasser zu füllen, damit du nach circa 10 Minuten noch einmal warmes Wasser nachlaufen lassen kannst, falls es zu sehr abgekühlt sein sollte.

Badezusätze, Entspannungsbad

Copyright: Such Dich Grün 

Cleopatrabad: Badezusatz mit Milch und Honig

Baden wie einst die ägyptische Königin Cleopatra? Kein Problem. Wir haben da ein simples aber wirksames Rezept für einen Badezusatz mit Milch und Honig für dich.

Das sind die Zutaten für einen Badezusatz mit Milch und Honig:

• 1 Liter Vollmilch (alternativ Ziegenmilch)

• 2 El Meersalz*

• 2 El Hausnatron*

• 200 g flüssiger Bienenhonig

• 5 Tropfen Lavendelöl*

So mischst du den Badezusatz mit Milch und Honig an:

Schritt 1: Lasse Wasser in die Badewanne und gib Meersalz und Natron zum einlaufenden Wasser hinzu. Verrühre es mit den Händen, damit sich beide Zutaten im Wasser leichter auflösen.

Schritt 2: Nimm einen Topf und erhitze die Milch darin auf dem Herd. Gib den flüssigen Honig dazu und vermische ihn mit der Milch.

Schritt 3: Gieße die Honig-Milch-Mischung ins Badewasser und verrühre es mit der Hand (alternativ Kochlöffel). 

Schritt 4: Träufle nun das Lavendelöl ins Badewasser. Fertig ist dein Cleopatrabad!

Badeöl mit Lavendel

Badeöle gibt es in Fachgeschäften wie Sand am Meer. Leider enthalten sie oftmals chemische Konservierungsstoffe, Emulgatoren oder Aromastoffe. Wenn du wissen willst, was in deinem Badeöl drin ist, stelle es am besten einfach selber her. 

Das sind die Zutaten für dein Badeöl mit Lavendel:

• 0,2 Liter Sahne (Emulgator-Ersatz)

• 80 ml kaltgepresstes Olivenöl*

• 8 ml Lavendelöl*

• 2 ml Melissenöl*

So mischst du dein Badeöl mit Lavendel:

Schritt 1: Mische das Olivenöl mit der Sahne.

Schritt 2: Träufle das Lavendelöl und das Melissenöl über die Olivenöl-Sahne-Mischung und mixe alles mit einem Rührstab durch. 

Schritt 3: Gieße die fertige Mischung in dein Badewasser und entspanne!

Tipp: Wenn du das Lavendel-Badeöl haltbar machen willst, gib das Pulver einer Vitamin E-Kapsel in die Ölmischung und mixe es mit allen anderen Zutaten durch.

Entspannendes Rosenblütenbad

Ein Bad mit der Königin der Blumen, der Rose, kann so entspannend sein! Und du kannst es ganz einfach selber Zuhause herstellen.

Das sind die Zutaten für dein Rosenblütenbad:

• 1 Hand voll frische oder getrocknete Rosenblüten

• 300 g Meersalz

• 50 ml Schlagsahne

• 4 Tropfen Rosenöl*

Badezusätze, Rosenblütenbad

Copyright: Such Dich Grün 

So mischt du dir dein Rosenblütenbad:

Schritt 1: Gib das Meersalz in eine Schüssel und mische es mit den vorher zerkleinerten Rosenblüten.

Schritt 2: Nimm eine weitere Schüssel zu Hand und mische darin die Schlagsahne mit dem Rosenöl.

Schritt 3: Gieße die Rosenöl-Sahne-Mischung in die Schüssel mit dem Meersalz und den Rosenblüten und vermische alles gut miteinander.

Schritt 4: Gieße die fertige Mischung in dein Wasserbad und genieße die „rosige“ Auszeit vom hektischen Alltag!

Wie du siehst, braucht es nicht unzählige Zutaten, um eigene Badezusätze selber herzustellen. Schon einige wenige Zutaten reichen aus, um ein herrliches Entspannungsbad zu zaubern. Wir freuen uns, wenn dir unsere Rezepte für ein Entspannungsbad gefallen und würden uns freuen, wenn du uns deine Erfahrungen mit selbstgemachte Badezusätzen mitteilst. Sonst bleibt nur noch zu sagen: Viel Spaß beim Abtauchen und Entspannen!

 

14.11.2018 · 11:12 · Autor: Nadine Mittag · Quelle: · Kategorie: Gesundheit/ Medizin
1. Bewertungsstern2. Bewertungsstern3. Bewertungsstern4. Bewertungsstern5. Bewertungsstern (0 bei 0 Bewertungen)

(0)

(0)

(0)

(0)

(0)


Bewertungen

Eigene Bewertung abgeben