DIY: nachhaltiges Flüssigwaschmittel – einfach und günstig selbst herstellen

Ein DIY-Waschmittel kann eine nachhaltige Alternativ zu herkömmlichen Produkten schaffen
Ein DIY-Waschmittel kann eine nachhaltige Alternativ zu herkömmlichen Produkten schaffen - Fotograf:in: Anna Shvets, Copyright: Pexels - Anna Shvets

Es ist längst bekannt, dass die Chemikalien herkömmlicher Waschmittel die Umwelt belasten. Hier muss eine bessere Alternative her: Wie wäre es mit einem DIY-Waschmittel, das nicht nur einfach, sondern auch günstig herzustellen ist? Wir zeigen euch wie’s geht!

Zunächst ist es immer gut zu wissen, warum Waschmittel aus dem Super- oder Drogeriemarkt nicht immer die Besten ist. Klar, es gibt mittlerweile viele Bio- oder Öko-Waschmittel und das ist auch gut so, aber immer noch gibt es genügend herkömmliche Produkte, die es in sich haben und das nicht im positiven Sinne. Chemikalien wie Tenside, Füllstoffe, Duftstoffe und Mikroplastik belasten nach wie vor unsere Umwelt: Mit dem Abwasser gelangen sie in das Klärwerk, doch trotz einer hochwertigen Aufbereitung können die Chemikalien nicht vollständig gefiltert werden. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

DIY-Flüssigwaschmittel herstellen mit einfachen Hausmitteln

Mit diesen einfachen Hausmitteln könnt ihr eine nachhaltige Alternative ganz einfach selbst herstellen:

Zutaten:

  • 20g Kernseife
  • 20g Gallseife
  • 3 Liter Wasser
  • 4 EL Waschsoda
  • 4 EL Zitronensäure
  • 5 Tropfen rein ätherisches Öl eurer Wahl


Anmerkungen:

Kern- und Gallseife sind nicht vegan, da ihr Hauptbestandteil Tierfett oder Rindergalle ist. Die Inhaltsstoffe sind jedoch biologisch abbaubar. Es gibt mittlerweile aber auch vegane Gallseifen zu kaufen.

Waschsoda oder “Reine Soda” gibt es in jedem Drogeriemarkt in der Putzabteilung. Achtung, Verwechslungsgefahr: Mit Speisesoda (Natron) hat das nichts zu tun.

Mit Zitronensäure ist nicht der ausgepresste Saft einer Zitrone gemeint, vielmehr handelt es sich hier um ein Säuregemisch, das es in Pulver- oder Flüssigform in Supermärkten (Backabteilung) oder im Drogeriemarkt zu kaufen gibt.

Ätherische Öle werden als Extrakte aus Pflanzen gewonnen. Je nach Pflanzenart bekommen sie ihre eigene Duftnote. Somit könnt ihr hier kreativ werden und selbst entscheiden, welchen Duft ihr in eurem Waschmittel haben wollt. Einige Vorschläge wären: Lavendelöl, Zitronenöl, Orangenöl, Rosenöl, Jasminöl oder Zedernöl. Oft haben Supermärkte oder Drogeriemärkte ätherische Öle. Die beste Auswahl habt ihr aber wahrscheinlich in Onlineshops wie z.B. "Grüne Erde", "Maitreya Natura" oder sogar Amazon. Häufig gibt es auch lokale darauf spezialisierte Geschäfte.

Vorbereitung

Ihr habt alles, was ihr braucht? Dann kann's losgehen! Nehmt euch am besten 3 - 4 Stunden Zeit, um ohne Hektik das Rezept durchführen zu können. Die Zubereitung beinhaltet 3 größere Pausen, in dieser Zeit könnt ihr euch entspannen oder andere Sachen einplanen, z.B. Staubsaugen, Kochen, Musik hören, Lesen, und so weiter!

Zubereitung:

  1. Zunächst holt ihr euch eine Schüssel und hobelt die Kern- und Gallseife darüber fein. Das Waschsoda hinzugeben und mit den Raspeln gut vermengen.
  2. Kocht 1L Wasser auf, schüttet es auf die Masse und verrührt das Ganze so lange, bis sich die Seifenraspeln aufgelöst haben.
  3. Lasst die Mischung ca. eine Stunde abkühlen, sodass eine puddingartige Konsistenz entsteht.
  4. Nun gebt ihr wieder 2L kochendes Wasser hinzu und rührt kräftig, bis die Masse sich mit der Flüssigkeit vereinigt hat.
  5. Lasst das Gemisch wieder abkühlen, bis eine gelartige Konsistenz entsteht.
  6. Diese vermengt ihr nochmals mit 1L Wasser und vermischt es, bis eine homogene Masse entsteht.
  7. Danach schüttet ihr unter dem Rühren stückweise die Zitronensäure hinzu. Hier ist etwas Vorsicht geboten: Zitronensäure und Soda reagieren und können stark aufschäumen, daher nicht zu viel Säure auf einmal hinzugeben.
  8. Verfeinert das Ganze mit ein paar Tropfen eines ätherischen Öls eurer Wahl. Wie wäre es mit Lavendel-, Zitronen- oder Orangenöl?
  9. Nachdem euer selbsthergestelltes Flüssigwaschmittel ein letztes Mal abgekühlt ist, könnt ihr es in einen Behälter füllen. Wenn ihr davor Waschmittel aus dem Super- oder Drogeriemarkt gekauft habt, könnt ihr dessen Behälter auswaschen und für euer DIY-Waschmittel verwenden. Es eignen sich aber auch Glasbehälter oder wiederverwendbare Tupperboxen.

Anwendung:

Mit solch einer Menge habt ihr genügend Vorrat für die nächsten paar Monate. Es empfiehlt sich, die Mischung vor der Anwendung zu schütteln, da die Masse mit der Zeit etwas fester werden kann.
Die Dosierung ist dieselbe wie bei herkömmlichen Waschmitteln: Meistens sind das 1-2 Deckel pro Waschgang.

Wir wünschen viel Spaß beim Probieren und nachhaltigen Waschen!

Einzelnachweise und Weblinks